kleinDENTAL - News

Zahnpasta: Erfolgreicher Ersatz für Mikroplastik

Nach wie vor wird in kosmetischen Pflegeprodukten umweltschädigendes Mikroplastik eingesetzt. In einem Forschungsprojekt hat das Fraunhofer-Institut Materialien getestet, die Mikroplastik in Kosmetikprodukten ersetzen können und biologisch abbaubar sind.

Zahnpasta: Erfolgreicher Ersatz für Mikroplastik

In vielen Kosmetikartikeln wie Körperpeelings, Deodorants aber auch in Zahnpasta sind kleinste Kunststoffteilchen, sogenanntes Mikroplastik, beispielsweise aus Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP) enthalten. Als „sanfte Abrasiva (Schleifmittel)“ entfernen sie durch Reibung abgestorbene Hautschuppen und regen die Durchblutung der Haut an. Bioplastik ist biologisch nicht abbaubar und wegen der geringen Partikelgröße kann es in das Abwasser gelangen und in Kläranlagen nicht ausreichend entfernt werden. Damit gelangt es in die Umwelt und in unsere Gewässer. Im Meer werden die Mikroplastikpartikel von Lebewesen aufgenommen und gelangen so schlussendlich in unsere Nahrungskette.

Viele Kosmetik-Hersteller haben daher angekündigt, auf den Einsatz von Mikroplastik zu verzichten und stattdessen in Zukunft geeignete Alternativen einzusetzen. Das Ziel war eine kostengünstige Herstellung biologisch abbaubarer Cellulosepartikel aus Buchenholz, Hafer, Weizen und Mais, die die Anforderungen an Abrasivität und Reinigungsleistung in Zahn- und Hautpflege-Produkten erfüllen.

„Wir haben nach zweijähriger Forschungsarbeit mit den Projektpartnern sehr gute Ergebnisse erzielt: eine Testzahnpasta mit den optimierten Buchenholz-Cellulosepartikeln zeichnet sich durch eine geringe Abrasionswirkung, aber dennoch gute Reinigungsleistung aus“, sagt Dr. Sandra Sarembe, Projektkoordinatorin am Fraunhofer IMWS. Die biologisch abbaubaren Partikel in der Zahnpasta dienen der mechanischen Entfernung von bakterieller Plaque, Zahnverfärbungen und Essensrückständen, dabei dürfen sie den Zahnschmelz allerdings nicht beschädigen.

Quelle: Frauenhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Bild: © D7INAMI7S, shutterstock.com

< Zurück zur News-Übersicht

Berufsbekleidung in der Zahnarztpraxis

Der richtige "Look"

„Kleider machen Leute“ – in dieser Aussage steckt viel Wahres. Sie gilt umso mehr für das Berufsleben, insbesondere bei der täglichen Arbeit mit Menschen. So spielt auch die Berufsbekleidung in der Zahnarztpraxis eine wichtige Rolle...

Mehr dazu lesen

WLAN statt Lesezirkel WLAN statt Lesezirkel

WLAN statt Lesezirkel

Der Lesezirkel hat langsam ausgedient, Patienten wollen WLAN im Wartezimmer.
Mit einem kostenfreien und drahtlosen Internetzugang können Krankenhäuser und Arztpraxen zukünftig eine deutliche...

Mehr dazu lesen